Der Bausatz Sinfonie

Der Lautsprecher Sinfonie
Der Lautsprecher Sinfonie

Der Lautsprecher ist für das Hören des Musikantenstadl schon fast zu schade. Nicht, dass er die Volksmusik nicht wiedergeben könnte, nein er kann noch viel mehr. Dynamik und Frequenzumfang gestatten eine lupenreine Wiedergabe von klassischer Musik.

Das Hochtonbändchen reagiert durch seine geringe Membranmasse extrem schnell und mit einer Membran von nur 12 Gramm kann auch der Tiefmitteltöner schnell reagieren.

Andererseits ist der Kennschalldruck von 91 dB für ein 6 1/2 Zoll Chassis recht ordentlich und so ist der Lautsprecher auch für größere Wohnräume geeignet.

Die Beschallung eines modern eingerichteten Wohnraumes stellt für viele Lautsprecher eine physikalisch schwer überwindbare Hürde dar, jedoch nicht für diesen Lautsprecher. Insbesondere bei schallharten Böden und sparsam möblierten Räumen, liegt die Nachhallzeit bereits über einem wiedergabefreundlichen Wert. Solche Räume wirken hallig und die Musikwiedergabe klingt nicht gut. Der in unserem Fall verwendete Bändchenhochtöner mit einer Schallführung (Waveguide) bündelt den Schall in einer Keule von ca. 60 Grad bei mittleren Frequenzen. Durch die Maßnahme wird der Direktschall gegenüber dem Reflexionsschall erhöht und der ansonsten starke Hall wird verringert.

Hörtest, Klang

In unserem Hörraum besteht die Möglichkeit des Vergleichs mit den verschiedensten Lautsprechern. Eine Fertigbox von Dynaudio steht ebenfalls als Referenz zur Verfügung.

Da der Wirkungsgrad dieses Lautsprechers nicht der schlechteste ist, war bereits ein 2 x 30 Watt Verstärker ausreichend für gehobene Lautstärke. In unserem Fall handelte es sich um den SA-160BT.

Bluetooth Verstärker SA 160BT
Bluetooth Verstärker SA 160BT

 

 

 

 

 

 

 

Mittels CD Player wurden einige Test-CD gehört. Mit Kati Melua sollten Schwachstellen der Stimmwiedergabe erkannt werden. Die CD „Natural Bass“ diente uns als Referenz für den Tiefton. Soweit war die Wiedergabe sehr breitbandig und den Raumverhältnissen angepasst.

Da der simple kleine Verstärker auch eine Bluetooth Übertragung zulässt, musste dies ebenfalls probiert werden. Es wurde das Klassik Musikmaterial eines Zuhörers per Handy der Box präsentiert. Die Darbietung löste Erstaunen aus. Gegenüber den normierten Musiktiteln der Unterhaltungsbranche erlebten wir eine Dynamik die niemand erwartet hätte.

Das 6,5 Zoll Chassis im 40 Liter Gehäuse gestattet einen Qualitätssprung gegenüber den Miniboxen, die derzeitig in Mode sind.

Nennimpedanz4 Ohm
Belastbarkeit60 Watt
Übertragungsbereich32 Hz ...30 kHz (bei -8 dB)
Trennfrequenz4000 Hz
Kennschalldruck86 dB
Gewicht14,3 kg

Selbstbau

Erwähnenswert ist, dass der Selbstbau so einfach wie möglich konzipiert wurde. Bedingt durch die Schallführung ist der Schalldruck unter einem Winkel von 90 Grad relativ gering. Der Schall „Sieht“ also die Kanten kaum. Aus unserer Sicht kann deshalb die recht komplizierte Einfräsung der Chassis ohne nennenswerte Nachteile entfallen. Die anderen Arbeiten sind mit einer Kreis- und Stichsäge realisierbar.

Messungen
Frequenzverhalten

Gesamtfrequenzgang

Gesamtfrequenzgang Sinfonie
Gesamtfrequenzgang Sinfonie

Frequenzgang unter Winkeln

Frequenzgang unter Winkeln Sinfonie
Frequenzgang unter Winkeln Sinfonie

rot – axial, grün – 15 Grad, gelb – 30 Grad

Impedanzgang mit RCL-Glied

Impedanz und Phase "Sinfonie"
Impedanz und Phase „Sinfonie“

Das RCL Glied (optionale Beschaffung erforderlich)  begradigt den Impedanzgang. Der Lautsprecher ist damit für den Betrieb  an Röhrenverstärkern geeignet.

Abklingspektrum

Abklingspektrum "Sinfonie"
Abklingspektrum „Sinfonie“

Es treten keine verzögerten Resonanzen auf.

Gruppenlaufzeit

Gruppenlaufzeit "Sinfonie"
Gruppenlaufzeit „Sinfonie“

Keine Laufzeitunterschiede, die gehörmäßig in Erscheinung treten könnten.

Zeitbereich
Impulsantwort

Impulsantwort "Sinfonie"
Impulsantwort „Sinfonie“

Hohe Frequenz des HT anhand des Nadelimpulses erkennbar,
Gute Dämpfung, da nur kurzes Nachschwingen.

Sprungantwort

Sprungantwort "Sinfonie"
Sprungantwort „Sinfonie“

Geringe nicht hörbare Verzögerung zwischen HT und TMT.

Polares Abstrahldiagramm
Sonogramm

Polardiagramm horizontal "Sinfonie"
Polardiagramm horizontal „Sinfonie“

Schon beinahe zu gut für ein Zweiwegesystem. Konstanter Strahlwinkel durch Kurzhorn.

Klirrfaktor
Klirr bei 90 dB

Klirrfaktor bei 90 dB "Sinfonie"
Klirrfaktor bei 90 dB „Sinfonie“

Selbst der K2 Peak bei 400 Hz ist absolut unter der Hörbarkeitsgrenze.

Intermodulationsverzerrungen
Tieftöner, Zweitoneinspeisung bei 900 Hz und 1000 Hz 

Intermodulation Tieftöner "Sinfonie"
Intermodulation Tieftöner „Sinfonie“

Hochtöner, Zweitoneinspeisung bei 10000 Hz und 11000 Hz

Intermodulation Hochtöner "Sinfonie"
Intermodulation Hochtöner „Sinfonie“

Sowohl der Tieftöner als auch der Hochtöner liegen mit den Intermodulationsverzerrungen 50 dB unter dem Wiederrgabepegel, das entspricht 0,3% des Schalldrucks.

Nähere Informationen sowie Angaben zum Bausatz erhalten Sie unter: Bausatz „Sinfonie“

 

 

Ein Gedanke zu „Der Bausatz Sinfonie“

  1. Hallo liebe Bastelfreunde,

    der Bausatz hat nicht zu viel versprochen.
    Die Box klingt richtig super und nach der professionellen Anleitung von Wolfgang hat auch der Aufbau perfekt funktioniert.
    Kann ich nur empfehlen :-))

    Beste Grüße, Norbert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *